deutsch / english

Es lebe die Einzigartigkeit.

Kategorie: Agentur Datum: 12-09-2016

Das Markenerlebnis – Papier mit allen Sinnen zu erfahren – auch in Zeiten der Digitalisierung weiter auszuschöpfen und die Marke auf technologische Entwicklungen anzupassen, waren die zentralen Herausforderungen des Markenrelaunches von RÖMERTURM. Zudem sollte eine neu und klar definierte Markenidentität auch neue Produktgruppen wie den Bereich Künstlerpapiere einschließen können. „Für uns ist es eine spannende und gleichzeitig vertraute Aufgabe, eine alte Markenikone in die digitale Welt zu überführen und sensibel weiterzuentwickeln“, erklärt Prof. Rüdiger Goetz, Geschäftsführer Kreation von KW43 BRANDDESIGN, der zusammen mit seinem Team bereits Markengrößen wie Montblanc, Langenscheidt und Deichmann behutsam modernisieren durfte. Besonders ist jedoch, dass Prof. Rüdiger Goetz, damals als Partner der Agentur Factor Design, schon vor über 20 Jahren die Marke neu positioniert und das Markenzeichen von RÖMERTURM entwickelt hatte. Damals war RÖMERTURM klarer Marken-Pionier in dem Sektor. In dieser Rolle gilt es auch, die eigene Marke im Rahmen einer kritischen Selbstreflexion immer wieder zu hinterfragen. So konnte KW43 BRANDDESIGN nun an die vergangenen Ergebnisse anknüpfen und die Marke behutsam in die Zukunft führen.
 
In verschiedenen Workshop stand zunächst die Weiterentwicklung der Markenidentität und -positionierung im Fokus. Auf Basis von Gesprächen mit Mitarbeitern, Kunden und Unternehmensleitung kristallisierte sich vor allem ein Aspekt als zentrales Abgrenzungskriterium heraus: Die authentische Begeisterung für die kreativen Ergebnisse der Kunden. Dies zeichnet die Marke bereits seit Beginn aus, war jedoch in den Hintergrund geraten. Die vorhandenen Energien in Unternehmen und Mitarbeitern neu zu wecken und als emotionalen und zeitgemäßen Markenkern zu reaktivieren und einzubeziehen, ist die Basis der neuen Markenidentität. Goetz: „Erfolgreiche Marken kennzeichnet eine dynamische Konstanz. Dabei entsteht die Herausforderung abzuwägen, welche Markensignale zu erhalten sind und welche über die Zeit tatsächlich eher kontraproduktiv wirken. Es gilt, den identitätsstiftende Kern der Marke zu bewahren, aber der aktuellen Zeit und deren Einflüssen immer wieder anzupassen. So haben wir gerade vor dem Hintergrund der digitalen Transformation einige visuelle Veränderungen vorgenommen, um ein modernes Markengefühl sowohl in Print- als auch in Onlinemedien transportieren zu können.“
 
So wurde zur visuellen Verdeutlichung der neuen Markenidentität auch das Logo als zentrales Markenelement von den Düsseldorfer Markenexperten weiterentwickelt: Mit einem deutlich größerem Weißraum vermittelt es nun eine gesteigerte Klarheit, optimiert die Lesbarkeit und entspricht dem moderneren Konzept. Der bisher verwendete zusätzliche Schriftzug zum Logo wurde aufgegeben, um ein einheitliches Schriftgefühl auf allen Ebenen der Marke zu erreichen. Auch die Hausschrift sowie die Logotype wurden entsprechend des neuen Markenauftritts angepasst. Die Farbwelt, in der bisher ein eher konservatives Moosgrün dominierte, wurde geöffnet und um zeitgemäße Grau- und Petroltöne erweitert. Nicht zuletzt zeichnet sich auch die neue Bild- und Designsprache durch mehr
 
Klarheit, Dynamik und Struktur aus. Diese neuen Vorgaben werden nun in allen Medien des Unternehmens vom Geschäftspapier bis zum Give Away oder Verpackungsmaterial umgesetzt und führen die Traditionsmarke so fortan behutsam in die Zukunft.
 
Die Marke RÖMERTURM steht seit mehr als 125 Jahren für eine unverwechselbare Kommunikation auf höchstem Niveau. Die im Dialog entstehenden Papierkollektionen sprechen für den Facettenreichtum und die Innovationskraft von Papier. Besonders unter Künstlern, Kunsttreibenden und Kunstinteressierten genießen die Papiere einen besonderen Ruf.